Installation
Das Bindeglied zwischen Erzeuger und Raumheizung ist die Installation. Das sind zum einen Komponenten, wie zum Beispiel ein Warmwasser- oder Pufferspeicher und die Umwälzpumpe, zum anderen die Leitungen zur Verteilung im gesamten Gebäude.
komplexer Teil der Heizungsanlage: Pufferspeicher HydroComfort SPZ von Brötje
Gerade bei den Komponenten liegt der Teufel im Detail: Speicher- und Pumpengröße, Fläche des innenliegenden Wärmetauschers, Energiesparfunktion bei der Zirkulationspumpe und vieles mehr. Außerdem müssen diese, wie etwa bei der Einbindung einer Solaranlage, nicht nur hydraulisch, sondern auch regelungstechnisch perfekt aufeinander abgestimmt sein. Das gewährleistet die Funktion und ermöglicht
eine sinnvolle und effiziente Energienutzung. Nebenbei sparen Sie bares Geld für Brennstoff durch geringere Wärmeverluste. Wir sind Ihr erfahrener Fachmann für Hydraulik und Regelungstechnik - selbst für komplexe Anlagen.
Bei der Verteilung setzen wir auf das hochflexible Metallverbundrohr. Damit verschwindet das komplette Rohrnetz im Boden und den Zwischenwänden. Für eine saubere sichtbare Installation nutzen wir Kupferrohre, die selbstverständlich wärmegedämmt werden. Auch für Umbauten sind wir bestens gerüstet: Um den Aufwand gering zu halten haben wir auch Randleistenheizung im Programm.
Ein weiterer Teil der Installation ist die Abgasanlage, also der Kamin. Gerade beim Austausch einer Heizungsanlage ist hier häufig noch Hand anzulegen. Wir rüsten den alten Schornstein zur Nutzung eines raumluftunabhängigen Kessels um oder bauen für Sie einen modernen Edelstahlkamin. Die Koordination mit dem Kaminkehrer können Sie dabei selbstverständlich uns überlassen.
Schema einer optimal aufeinander abgestimmten Heizung mit dem Regelmodul Oktopus von Thermwerk